Boxen

Ein Weltmeister für Hamburger Profistall EC Boxing

EC-Chef Erol Ceylan (l.) mit Weltmeister Mahmoud Charr.

EC-Chef Erol Ceylan (l.) mit Weltmeister Mahmoud Charr.

Foto: EC Boxpromotion

Hochkarätiger Neuzugang: Schwergewichtschampion Mahmoud Charr unterschreibt einen langfristigen Vertrag.

Hamburg. Der Hamburger Profistall EC Boxing kann einen hochkarätigen Neuzugang begrüßen. Schwergewichtsweltmeister Mahmoud Charr, der beim Weltverband WBA hinter Superchampion Anthony Joshua (30/England) als regulärer Weltmeister geführt wird, hat mit EC-Chef Erol Ceylan einen langfristigen Promotervertrag unterzeichnet. Der 35 Jahre alte Kölner hat 31 seiner bislang 35 Profikämpfe gewonnen, sein letzter Auftritt im Ring liegt allerdings gut zweieinhalb Jahre zurück.

„Mein bisheriges Team hat es leider in den vergangenen zweieinhalb Jahren nicht geschafft, mir eine Pflichtverteidigung meines Titels zu ermöglichen. Mit Erol an meiner Seite kann ich meiner Karriere noch einmal neuen Schwung geben“, sagte der „Diamond Boy“, der 2011 schon einmal für EC in den Ring gestiegen war und sich anschließend selbstständig gemacht hatte. „Erol war immer als Berater an meiner Seite, deshalb war der Schritt zu EC für mich jetzt logisch, da ich mich nur noch auf meinen Sport konzentrieren will“, sagte Charr.

Lesen Sie auch:

„Er kann Weltmeister im Schwergewicht werden“

Wie das Profiboxen um seine Zukunft kämpft

Charrs Pflichtverteidigung gegen den US-Amerikaner Trevor Bryan (30) war aus diversen Gründen – darunter ein letztlich nicht geahndetes Dopingvergehen Charrs – mehrfach ausgefallen. Zuletzt war der Kampftermin 30. Mai wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. „Ich hoffe, dass wir den Kampf nun schnellstmöglich machen können. Wenn ich ihn gewinne, werde ich als Pflichtherausforderer für Joshua geführt, und diese Kämpfe gegen die größten Namen sind mein Ziel“, sagte Charr.

Ceylan: Wir werden große Kämpfe machen

Ceylan verspricht sich von der Verpflichtung des im Libanon geborenen Deutschsyrers eine Aufwertung seiner Ausrichtung auf die Königsklasse des Berufsboxens. „Wir strukturieren uns gerade neu, richten uns strategisch aus. Nach der Verpflichtung unseres ukrainischen Supertalents Victor Faust haben wir nun einen amtierenden Weltmeister. Damit sind wir sehr gut aufgestellt und werden große Kämpfe machen“, sagte Ceylan, der mit IBO-Weltergewichtschampion Sebastian Formella (33/Hamburg) einen weiteren Weltmeister unter Vertrag hat.

Charr, der im September 2015 bei einem Streit in einem Essener Imbiss einen Bauchschuss erlitten und vor drei Jahren zwei künstliche Hüftgelenke eingesetzt bekommen hatte, wird zunächst weiter im Rheinland leben, wo er in Köln im Gym seines früheren Trainingspartners Mo Weber und in Düsseldorf mit Cheftrainer Sükrü Aksu arbeitet. Für die Sparringsphase wird der 1,92 Meter große Athlet, der mehrere Jahre beim Hamburger Universum-Stall unter Vertrag stand, aber nach Hamburg kommen.