Tierisch

Dackelmischling soll als kleinster Hund ins Buch der Rekorde

Beyonce gehört zum Wurf einer ausgesetzten Hündin. Als kalifornische Tierschützer den Welpen fanden, wog der Dackelmix gerade einmal 28 Gramm.

New York. Ein winziger Welpe zieht derzeit Menschen weltweit in seinen Bann. Beyonce wog bei der Geburt vor rund drei Wochen gerade einmal 28 Gramm und passte auf einen Teelöffel. Der weibliche Dackelmischling gehört zum Wurf einer ausgesetzten Hündin, die Tierschützer im kalifornischen San Bernardino von der Straße holten. Beyonces Pfleger haben beantragt, dass sie als kleinster Hund der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde kommt.

Als Beyonce am 8. März auf der Farm der Grace Foundation, die sich um misshandelte und vernachlässigte Tiere kümmert, zur Welt kam, atmete sie nicht. Ein Tierarzt versuchte, sie mit einer Herzdruckmassage wiederzubeleben. Dann reichte er den Welpen an die Tierschützerin Beth Decaprio weiter, die ins Maul des Tieres blies, woraufhin Beyonce selbstständig atmete.

Der Winzling, der nach der amerikanischen Sängerin Beyoncé benannt wurde, ist noch nicht zur Adoption freigegeben. Es gibt aber bereits Hunderte Anfragen von Menschen, die das Hündchen gerne bei sich aufnehmen würden. Die Stiftung hat aber angekündigt, Beyonce erst zur Adoption freizugeben, wenn sie ein paar Monate alt und stark genug ist.