London. Es war kein leichtes Jahr für Sarah Ferguson: Nach einer Brustkrebs-OP blickt die Ex-Frau von Prinz Andrew nun zuversichtlich in die Zukunft.

Die Ex-Frau des britischen Prinzen Andrew, Sarah „Fergie“ Ferguson, blickt in einem Instagram-Post auf ein Jahr 2023 mit „Höhen und Tiefen, Prüfungen, Lektionen, Lachen, Wunder und Freude“ zurück. Als schöne Ereignisse zählte die 64-Jährige die Geburt eines Enkels und den Erfolg eines neuen Liebesromans auf.

Daneben erinnert die Mutter der Prinzessinnen Beatrice und Eugenie jedoch auch an ihre Brustkrebs-Diagnose im vergangenen Jahr und die im Juni folgende Operation, bei der ihr eine Brust entfernt und ersetzt wurde. „Ich habe den Brustkrebs besiegt und jetzt habe ich einen Derek auf der linken Seite“, schreibt die Herzogin von York mit Verweis auf den Namen, den sie ihrer neuen Brust gegeben hat.

Sie habe außerdem „sehr inspirierende Menschen aus aller Welt mit wunderschönen Geschichten“ getroffen und entdeckt, dass sie auch selbst noch viel zu erzählen habe, schrieb Ferguson weiter. „Ich bin 64 und fange gerade erst an.“ Ferguson war letzte Woche zu Weihnachten erstmals seit Jahrzehnten wieder zum Weihnachtsgottesdienst mit der britischen Königsfamilie eingeladen worden.