H.P. Baxxter

Jimmy Fallon nimmt Scooter weiter auf die Schippe

Frontmann H.P. Baxxter im März beim ausverkauften Scooter-Konzert in Leipzig

Frontmann H.P. Baxxter im März beim ausverkauften Scooter-Konzert in Leipzig

Foto: Imago/Star-Media

Erst belustigte sich der Talker in seiner Show über den Hit "How much Is The Fish?". Jetzt wandte sich Fallon erneut an die Hamburger.

Los Angeles/Hamburg. Nächste Runde im Battle zwischen Jimmy Fallon und Scooter. Nachdem sich der US-Latenight-Talker am Dienstag in seiner NBC-Show über den Hit "How Much Is The Fish?" der Hamburger Techno-Formation lustig gemacht hatte, legte der 41-Jährige nun noch einmal nach. Am Donnerstag richtete sich Fallon in einer Backstage-Videobotschaft erneut an H.P. Baxxter & Co.

Darin hing der Entertainer diversen philosophischen Fragen rund um den vor 18 Jahren veröffentlichten Titel nach. "Wolltet ihr den Fisch zum essen kaufen oder für ein Aquarium? Falls Letzteres: Lebt der Fisch noch? Und wieviel hat er denn nun gekostet?", wollte Fallon von Scooter wissen.

Schließlich würden diese Fragen allen Fans, zu denen sich Fallon und sein Team in seinem Video ausdrücklich zählen, unter den Nägeln brennen. Und zum Schluss bringt der Komiker die Produzenten des Neuen Nemo-Kinofilms "Findet Dorie" mit einer Nachfrage möglicherweise noch auf eine Idee: "Werdet Ihr auf dem Soundtrack sein?"

"In Amerika hinken wir einfach hinterher"

Auch, wenn eine musikalische Teilhabe Scooters an dem Animationstreifen eher utopisch erscheint - erhöhte Aufmerksamkeit in den USA sollte den deutschen Trance-Stars durch Fallons Push-Versuche gewiss sein. Dafür, dass ihm die Band bis zuletzt unbekannt gewesen sei, entschuldigte sich Fallon dann auch noch einmal artig: "In Amerika hinken wir in Musikfragen einfach etwas hinterher."

In seiner "Tonight Show" hatte Fallon den Scooter-Hit in der Rubrik „Do Not Play“ vorgestellt. Dabei spielt er Lieder, die man seiner Meinung nach vermeiden sollte. "Dieser Song ist verrückt“, urteilte Fallon vor seinem lachenden Publikum. Danach beendete er eine kurze Disco-Einlage.

Die Party-Spezialisten von Scooter ("Hyper Hyper“) waren in den 90er Jahren die erfolgreichste deutsche Band in den deutschen Single-Charts und füllen bis heute mit ihren Konzerten große Hallen. Auf ihrer Facebook-Seite wiesen Fans die Gruppe auf den unfreiwilligen Auftritt im US-Fernsehen hin.