Hamburger Star

Til Schweiger besucht Flüchtlinge und wird geehrt

Til Schweiger rief Ende August eine eigene Stiftung für Flüchtlingskinder ins Leben

Til Schweiger rief Ende August eine eigene Stiftung für Flüchtlingskinder ins Leben

Foto: Getty Images

Schauspieler ist für Magazin wegen seines Engagements für Flüchtlinge einer der "Männer des Jahres". Schweiger heute in Osnabrück.

Hamburg/München. Das Magazin „GQ“ hat den Filmemacher Til Schweiger zu einem der „Männer des Jahres“ ernannt. Wegen seines Einsatzes für Flüchtlinge wird der 51-Jährige in der Kategorie „Engagement“ ausgezeichnet, wie die Männerzeitschrift am Mittwoch mitteilte. Der Preis soll ihm am 5. November bei einer Gala in Berlin verliehen werden. Im vergangenen Jahr gehörten der Sänger Andreas Bourani, Kinostar Elyas M'Barek und Fußballer Miroslav Klose zu den Preisträgern.

Der Hamburger Regisseur und Schauspieler Schweiger hatte Ende August mit der „Til Schweiger Foundation“ eine eigene Stiftung gegründet, die sich um benachteiligte Kinder und Jugendliche jeglicher Herkunft, aber insbesondere Flüchtlingskinder kümmern soll. Im Beirat sitzen unter anderem Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD), Fußballbundestrainer Joachim Löw und Rapper Thomas D.

Schweiger besucht Osnabrücker Erstaufnahme

Am heutigen Mittwoch besucht Schweiger eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Osnabrück. Dabei will er nach Angaben des niedersächsichen Innenministeriums seine Pläne zur Unterstützung des Flüchtlingshauses vorstellen.

Neben Thomas D. wird auch Innenminister Boris Pistorius (SPD) Schweiger begleiten. In Osnabrück sind derzeit etwa 400 Flüchtlinge überwiegend aus Syrien und den Balkanstaaten untergebracht.