"Sziget-Festival"

Ungarn: Jungschauspieler Fynn Henkel von Ast erschlagen

Tragisches Unglück in Ungarn: Beim Campen soll Jungschauspieler Fynn Henkel von einem fallenden Ast erschlagen worden sein.

Budapest. Jungschauspieler Fynn Henkel ist in Ungarn bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen: Nachdem der 19-Jährige das "Sziget"-Festival in Budapest besucht hatte, soll während eines schweren Unwetters ein Ast auf das Zelt gestürzt sein, in dem Henkel schlief.

Fynn Henkel verstarb noch am Unfallort. Das Unglück soll sich bereits am Montag auf einer Donau-Insel ereignet haben, wie zahlreiche Medien berichten.

Laut den Veranstaltern habe Henkel unerlaubt außerhalb des Geländes gezeltet - deutlich sichtbaren Verbotsschildern zum Trotz. Sämtliche Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, die Polizei untersuche den Vorfall.

Fynn Henkel war dem deutschen Publikum unter anderem durch den Film "Die schwarzen Brüder" bekannt, in dem er an der Seite von Moritz Bleibtreu und Richy Müller spielte. Auch in der ARD-Serie "Tiere bis unter Dach" und dem Film "16 über Nacht" mit Sophie Schütt spielte der 19-Jährige. (cas)