London

Kate Moss wird aus Easyjet-Maschine abgeführt

Kate Moss, 41

Kate Moss, 41

Foto: Flavio Lo Scalzo / dpa

"Ungebührliches Verhalten", aber keine Festnahme. Kate Moss war offenbar mit dem Billigflieger zu einer "Detox"-Behandlung geflogen.

London. Der Flughafen von London-Luton ist ein kleiner Airport, den vor allem Billigflieger gerne nutzen. Aber auch hier können Promis sich nicht sicher sein, dass sie unerkannt ihre Zicken im Luftverkehr ausleben dürfen. So hat offenbar jemand aus dem Umfeld von Easyjet oder ein Passagier des Fluges von Bodrum in der Türkei nach Luton der BBC gesteckt, dass das frühere Top-Model Kate Moss, 41, die Maschine "in Begleitung" verlassen musste. Ungebührliches Verhalten wurde Moss zum Verhängnis. Verhaftet, so die Polizei, wurde sie aber nicht.

Am Sonntagnachmittag kam die Easyjet-Maschine in Luton an. Die Polizei von Bedfordshire teilte mit, dass sie gebeten wurde, den Mitarbeitern beim "Eskortieren" eines Passagiers zu helfen. Die Airline bestätigte diese Version, dass es beim Flug EZY2232 aus Bodrum eine Auffälligkeit bei einem Passagier gegeben habe. Man dulde störendes Verhalten nicht und melde alles den Behörden.

Britische Medien riefen ihre Leser dazu auf, ihnen alles mitzuteilen, was sie über den Zwischenfall wüssten, wenn sie an Bord der Maschine waren. Kate Moss soll sich in der Türkei in einem "Detox Spa" befunden haben, einer entgiftenden Schönheitskur. Sie soll Schauspielerin Sadie Frost vor deren 50. Geburtstag getroffen haben. (HA)