Berlin

Theaterschauspielerin Edith Hancke ist tot

Die Schauspielerin Edith Hancke starb im Alter von 86 Jahren an einem Krebsleiden

Die Schauspielerin Edith Hancke starb im Alter von 86 Jahren an einem Krebsleiden

Foto: Soeren Stache / dpa

Hancke starb im Alter von 86 Jahren in Berlin. Sie stand auch in der Komödie Winterhuder Fährhaus auf der Bühne.

Die Schauspielerin Edith Hancke ist am Donnerstag mit 86 Jahren in Berlin gestorben. Das bestätigte das Berliner Theater am Kurfürstendamm der Deutschen Presse-Agentur.

Hancke galt als „Königin des Boulevard-Theaters“. Zusammen mit ihrem Ehemann und Schauspielerkollegen Klaus Sonnenschein stand sie lange gemeinsam auf der Bühne. 2003 stand sie in der Rolle der Anni Wiesner in „Das Fenster zum Flur“ in der Komödie Winterhuder Fährhaus auf der Bühne.

Daneben trat sie in zahlreichen Filmen auf, zuletzt im Frühjahr 2009 an der Seite von Christine Neubauer in der ARD-Komödie „Schaumküsse“. Im Jahr 2000 erhielt sie die Goldene Kamera für ihr Lebenswerk.

An der Schauspielschule war die gebürtige Berlinerin einst „wegen Talentlosigkeit“ durchgefallen. Drei Wochen später bekam sie jedoch schon ihre erste Filmrolle in Hauptmanns „Biberpelz“. Danach spielte sie unter anderem am Berliner Renaissance-Theaters, am Deutschen Theater, am Schillertheater und an der Tribüne.