Wien

Weißer Marmor-Flügel ist Udo Jürgens' letzte Ruhestätte

Ein Flügel, abgedeckt mit einem weißen „Tuch“ aus Stein - das ist das Grab von Udo Jürgens

Ein Flügel, abgedeckt mit einem weißen „Tuch“ aus Stein - das ist das Grab von Udo Jürgens

Foto: Herbert Neubauer / dpa

Das Grab befindet sich auf dem Wiener Zentralfriedhof. Die Skulptur aus weißem Marmor war von Udo Jürgens’ Bruder entworfen worden.

Wien. Die Fans von Udo Jürgens haben nun einen Platz zum Trauern. Das Grab des Entertainers auf dem Wiener Zentralfriedhof ist fertig. Ein weißer Marmorflügel verhängt mit einem weißen Tuch aus Stein und dem Namenszug „Udo Jürgens“ markiert das Ehrengrab.

Die Skulptur ist ein Werk von Jürgens’ Bruder, dem Künstler Manfred Bockelmann. Dutzende Fans pilgerten am Samstag auf den Friedhof, um sich die Grabstelle anzusehen. An diesem Wochenende soll die Urne des beliebten Schlagerstars im engsten Familienkreis beigesetzt werden.

Udo Jürgens war am 21. Dezember 2014 bei einem Spaziergang in seiner Wahlheimat Schweiz zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. Im Januar war dieUrne in Zürich, Berlin und Wien aufgestellt worden, damit sich die Fans verabschieden konnten.

Das Grab liegt in unmittelbarer Nachbarschaft weiterer Größen von Bühne und Kunst. Zu den Persönlichkeiten, die in diesem Areal bestattet sind, gehören der Schauspieler Fritz Muliar und die Malerin Maria Lassnig. Der parkähnliche Wiener Zentralfriedhof ist einer der größten Friedhöfe Europas. Hier sind 330.000 Menschen bestattet. (dpa)