Privatsphäre

Clooney-Gaffern am Comer See drohen hohe Strafen

Schauspieler George Clooney und seine Ehefrau Amal besitzen ein Anwesen am Comer See in Norditalien

Schauspieler George Clooney und seine Ehefrau Amal besitzen ein Anwesen am Comer See in Norditalien

Foto: Alessandro Di Meo / dpa

Privatsphäre für George und Amal Clooney: Neugierige müssen ab sofort mit Geldstrafen rechnen, wenn sie sich dem Anwesen des Paares nähern.

Laglio/Rom.  Fans von Hollywood-Star George Clooney (53) und seiner Ehefrau Amal (37) riskieren eine hohe Strafe, wenn sie auf das Anwesen des Paares am Comer See einen Blick werfen wollen. Die italienische Stadt Laglio, in der Clooney eine Villa aus dem 18. Jahrhundert besitzt, erhöhte die Strafen für Gaffer um das Fünffache auf 500 Euro, wie Bürgermeister Roberto Pozzi am Dienstag mitteilte.

Es müssten diejenigen zahlen, die „Probleme für die öffentliche Ordnung“ verursachten, weil sie auf der Straße am See gaffen würden oder sich vom See aus mit dem Boot näher als 100 Meter annäherten.

„Wir haben diese Regelung bereits im dritten Jahr, vergangene Woche habe ich sie für dieses Jahr neu unterschrieben“, sagte Pozzi. Die rund 900 Einwohner der kleinen Stadt am Comer See sind allerdings von den strengen Regeln ausgenommen. Und bislang sei noch keine einzige Strafe tatsächlich verhängt worden, erklärte Pozzi.

Im vergangenen Jahr hatten Clooney und die aus dem Libanon stammende Menschenrechtsanwältin Amal Alamuddin sich in Venedig das Ja-Wort gegeben. (ap/HA)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Leute