Sei kein Wappler, Piefke

Österreichisch für Anfänger. Warum sich vor den Skiferien eine Fortbildung im Internet lohnt

In den kommenden Monaten werden die Piefke wieder scharenweise in Österreich einfallen. Und dann schmeißen sie sich ins Skigwand eini, und dann gehts auffi auf die Berg. Und wenn sie sich auf der Hütte antschechern (betrinken) und dann an Fetzn (reichlich über den Durst getrunken) haben, werden sie bei der Abfahrt vermutlich a Brezn reissn (stürzen), oder wenn es ganz schlecht läuft, dann tuschn (stoßen) sie mit irgendeinem Wappler (Idioten) zusammen. Das ist immer a blede Gschicht, vor allem, wenn ein paar fesche Hasn am Pistenrand stehen und zuschauen.

Sie haben leichte Verständnisprobleme? Dann seien Ihnen die Internetseiten oesterreichisch.net und ostarrichi.org zur Reisevorbereitung ans Herz gelegt, denn im Alpenland wird zum gesprochenen Wort garantiert keine Übersetzung mitgeliefert. Die gemeinsame Muttersprache der Deutschen und ihrer lieben Nachbarn sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es viel Trennendes zu überwinden gilt: die Dialektausdrücke, die Norddeutsche leicht ins Schlingern bringen.

Oder würden Sie sich überwinden, auf der Skihütte eine Eitrige mit Warzn zu bestellen? Dabei handelt es sich um eine Käsekrainer, eine knusprige Wurst, aus der sich der Käse rausbrät. Davon sollte man nicht zu viele futtern, sonst bekommt man Wimmerl (Pickel) davon und wird wampert (dick).

Noch ein Tipp: Damit Sie beim Liftfahren kein fads Aug (Langeweile) bekommen, sollten Sie vorher gucken, mit wem Sie sich in der Liftschlange anstellen. Denn mit Glück trifft man sich beim Après-Ski zum Lamourhatscher (langsames Liebeslied) wieder und sticht, sofern man nicht schiach wie die Nacht (unansehnlich) ist, die anderen Schwammerl (Versager) aus. Andernfalls wäre es a Schas mit Quastln (ginge total in die Hose). Kommt das Skihaserl aus Österreich, dann kann man mit folgendem Kompliment landen: Madl, I steh auf di. Hat schließlich schon mancher Piefke ein österreichisches Madl an die Küste geholt. Reisevorbereitung ist alles. Hummel, Hummel!