Feier in Frieden

Lesedauer: 2 Minuten
Thomas Frankenfeld

Der Geburtstag kann schnell der letzte Tag werden, fanden Schweizer Wissenschaftler heraus

Haben Sie in Kürze Geburtstag? Na, das ist schön! Dann feiern Sie den Tag doch ruhig einmal so ausgelassen, als wäre es Ihr letzter. Denn, tja, das könnte durchaus der Fall sein.

Wissenschaftler der Zürcher Klinik für Soziale Psychiatrie und Allgemeinpsychiatrie haben mal das Leben und Ableben von mehr als zwei Millionen Menschen untersucht. Ergebnis: Die Chance, dass der Geburtstag zugleich der letzte Tag wird, ist um satte 14 Prozent erhöht. Das Selbstmordrisiko vor allem bei Männern steigt um 35 Prozent, das für tödliche Unfälle um 29 Prozent und so weiter.

Erklären können sich die Forscher das nicht so recht. Jedenfalls wird Frauen vorbeugend geraten, sich an dem Tag nicht zu viel Stress mit der Familienfeier zu machen, und Männern, von der Flasche wegzubleiben. Das sind ebenso praxisnahe Vorschläge, als würde man Lothar Matthäus ein unauffälliges Leben ans Herz legen.

Nicht jeder hat hinsichtlich seiner Lebensspanne so viel Zuversicht wie jene 99-jährige Dame, der der Bürgermeister des Ortes zurief, er hoffe, auch zu ihrem 100. Geburtstag erscheinen zu können. Worauf sie entgegnete: "Gut möglich - Sie scheinen mir noch ganz gesund zu sein!" Riskant für Herz und Kreislauf wird es am Jubeltag natürlich, wenn eine Frau ihrem Mann versprochen hatte, ihm so viel zu schenken, dass er es nicht auf einmal tragen kann. Und er dann mit zwei Krawatten dasteht. Na ja, alte Liebe kostet nichts.

Erstaunlich Ermutigendes haben dagegen Anthropologen der Northwestern University in Chicago zu berichten: Wer einen alten Vater hat, lebt länger. Das hat zu tun mit den Telomeren, jenen schnürsenkelartigen Enden der Chromosomen. Die werden bei jeder Zellteilung ein Stück kürzer - was nicht gut ist für uns. Nur im männlichen Samen werden sie im Alter immer länger - und spät gezeugte Kinder erben dann diese lebensverlängernden Senkel. Es muss nicht jeder so lange warten wie der biblische Methusalem, der mit 187 Jahren erstmals Vater wurde. Doch es heißt nicht umsonst: Der Greis ist heiß.