Holly-Wut

Wie sich der britische Komiker Ricky Gervais bei den Golden Globes die Karriere verscherzt hat

"Ich garantiere - die werden mich nicht noch einmal einladen", hatte der britische Starkomiker Ricky Gervais prophezeit, als man ihn zum zweiten Mal bat, die Verleihung der Golden Globes zu moderieren. Es sieht so aus, als habe er sein Ziel erreicht. Die "Washington Post" verkündete bereits das Karriereende des Schauspielers, Regisseurs, preisgekrönten Kinderbuchautors - und Hollywood kocht vor Wut.

Schandmaul Gervais hat sich aber auch alle Mühe gegeben, so ziemlich jede Größe der Filmmetropole tödlich zu beleidigen. Im Zusammenhang mit der TV-Serie "The Walking Dead" - die wandelnden Toten - kam Gervais auf den 84-jährigen Playboy-Chef Hugh Hefner zu sprechen, der gerade eine 24-Jährige geehelicht hat. Hefner habe bezüglich seines Alters gelogen, habe die Braut geklagt. "Er hat gesagt, er ist schon 94." Der Preis der Spezialeffekte müsse an das Plakat für "Sex and the City 2" gehen. "Ich weiß, wie alt ihr seid, Mädels", sagt der Brite über die Hauptdarstellerinnen. "Ich habe eine von euch in 'Bonanza' gesehen." Die Westernserie lief in den 60er-Jahren; den Damen wird es das Herz gewärmt haben. Filmstar Robert Downey jr. ("Chaplin", "Sherlock Holmes", "Iron Man"), der früher drogensüchtig war und mit dem Gesetz in Konflikt geriet, wurde von Gervais mit den liebevollen Worten eingeführt: "Die meisten in diesem Raum kennen ihn am besten aus der Betty-Ford-(Entzugs-)Klinik und dem Los-Angeles-Bezirksgefängnis."

Besonders dicke kam es für den deutschen Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck und seinen Film "The Tourist". Alles sei in diesem Jahr dreidimensional, sagte Gervais mit Blick auf die 3-D-Technik - "nur nicht die Charaktere in 'The Tourist'". Er habe den Film allerdings nicht gesehen, gab der Brite zu, "aber wer hat das schon". Ein ungenanntes Mitglied der Vereinigung der Auslandspresse, die die Golden Globes vergibt, wird im Internet mit der Erklärung zitiert, nicht nur werde Gervais jemals wieder eingeladen - er könne auch vergessen, je selber für den Preis nominiert zu werden.