Hirschhausen

Lebenslänglich

Foto: HERBERT Management

Gibt es einen natürlichen Tod bei Autos? Und warum gibt es bei einer Scheidung keine Abwrackprämie?

Ein Werbeversprechen bewegt die Nation. Es geht um ihr liebstes Kind. Kein Unfall noch Gefahr soll es ohne Garantie treffen, lebenslang. Bei einem Auto wohlbemerkt. Bedeutet lebenslang so lang wie lebenslänglich oder sogar ein bisschen länger?

Der Begriff tauchte bislang in Zusammenhang mit Ehe und Verbrechen auf. Im ersten Fall bedeutet er durchschnittlich fünf Jahre, im zweiten 20. Was mal wieder zeigt, dass sich Verbrechen nicht lohnt. Um wie viel mehr ein Blick ins Kleingedruckte. Denn der Autokonzern, der in ödipaler Verkennung von seinem Mutterkonzern schlecht behandelt sich mit Steuermilliarden von Vater Staat alimentieren lässt, präzisiert dort, was er mit dem Unendlichkeitssymbol, der liegen gebliebenen Acht, meint. (Oder ist es eine Carrera-Bahn?) Dieses Symbol verwendet sonst nur eine Partnervermittlungsagentur. Zufall?

Oder haben Auto- und Partnerwahl nicht viel mehr Parallelen? Versprechen beide nicht traditionell das lebenslange Glück, ohne es je liefern zu können? "Diese Garantie gilt ein Autoleben lang und solange das Fahrzeug auf den Ersthalter zugelassen ist." Das könnte von der katholischen Kirche stammen: Macht der Ersthalter mit einer Trennung ernst, bevor der Tod ihn scheidet, erlischt der höhere Segen. Weiter im Kleingedruckten: "Die Materialkosten werden bei Reparaturen nur bis 50 000 Kilometer übernommen. Danach muss der Besitzer einen nach Laufleistung steigenden Anteil der Materialkosten selbst übernehmen."

Wie in der Beziehung: Das Profil ist irgendwann runter, der Lack ab, aber du steckst unheimlich viel Geld rein, nur man sieht nicht, wo es bleibt. Teuer hier wie dort: der Unterboden. Und ab 160 000 Kilometern ist eh Schluss mit "lebenslang".

Dieser Widerspruch zwischen Werbung und Wirklichkeit ist auch der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs aufgefallen. Sie hat dem Pkw-Hersteller nun eine Abmahnung geschickt. Wer mit windschiefen Garantien versucht, sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, sollte sich ein Beispiel am Wettbewerb nehmen.

Warum klaut man nicht mal zur Abwechslung gute Ideen bei den Asiaten? Ein koreanischer Hersteller gibt sieben Jahre Garantie auf alle neuen Modelle, egal, ob man Ersthalter, Aushalter oder Platzhalter ist.

Autofahrer verbinden mit ihrem Gefährt mehr Emotionales als mit ihrer Gefährtin. Immer wieder liest man, dass jemand auf dem Parkplatz Begleitung, Tier oder Nachwuchs hat stehen lassen und das erst nach Hunderten von Kilometern bemerkt.

Aber noch nie wurde gemeldet, dass jemand mit seiner Begleitung abhaute und die beiden erst nach vielen Kilometern bemerkt hätten - verdammt, wir haben das Auto stehen lassen!