Karasek

Die Braut aus Dnjepropetrowsk

Im Prinzip ja - wie uns das Liebesfeuer des alternden Schlagerproduzenten Jack White vom Fußball ablenkt.

Zugegeben, ich habe den Trost in dieser Woche, wo man bei der Fußball-Weltmeisterschaft nicht weiß, was heute von gestern bleibt und was morgen davon noch stimmt, in der "Bunten" gefunden. Unter der Überschrift: "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben!"

Auch hier nichts Dauerhaftes auf Dauer, dafür blüht Jack White in seinem Kitzbüheler Garten ein neues Glück, langbeinig und so vollbusig, dass es treffend über Jacks Neue heißt: "Whites neue Oberwhite!"

Die Trennung von seiner Janine, die ihn brüsk verlassen und die er öffentlich beweint hat, ist überwunden. Der Produzent, der jahrzehntelang die Schlagermüllabfuhr unserer Gefühle lieferte, ist nun zum schnellen Trost auf eine große 25-jährige Russin, 44 Jahre jünger, abgefahren! Und "lacht sich krank", dass seine Neue mit dem branchengerechten Namen Rafaella aus Dnjepropetrowsk stammt.

Dnjepropetrowsk, das konnte er nämlich vor 50 Jahren in der Aufbaurealschule nicht aussprechen. Ihre Mutter, wieder muss der bis vor Kurzem haltlos Weinende "fröhlich lachen", stammt aus Eriwan. Ha, ha, ha, Radio Eriwan. Im Prinzip ja! Noch mehr freute sich der frisch Verliebte, dass seine Freunde "angesichts Rafaellas Wahnsinnskörpers Stielaugen bekamen". Stielaugen!

Die sich an Radio Eriwan erinnernde Generation erinnert sich auch, dass es die Pupille ist, die sich angesichts eines Wahnsinnskörpers stielhaft vergrößert. Und nicht die Liebe! Doch da hat White vorgesorgt und hält den Lesern, denen die Stielaugen übergehen, sein ärztliches Attest vor: "Mein Kreislaufspezialist ist zu einem hoch erfreulichen Ergebnis (tolle Werte) gekommen. Mein biologisches Alter beträgt demnach 41 Jahre", sagt der fast 70-Jährige. Und eben hat er auch einen Tenniscup beim "Stanglwirt" gewonnen. "Stanglwirt" - nomen est omen.

Aber trotzdem hat der gefühlt nur 41-Jährige - Stielauge, sei wachsam! - Gaby Hoffmann, "die beste Astrologin Deutschlands", nach der Zukunft befragt: "Jack, das ist ein ganz tolles Mädel", hat die gesagt. "Im zweiten Haus ist sie sehr farbig, aber sie hat eine unheimliche Seele, denn im ersten Haus hat sie den Mars und die Venus. Mehr geht nicht!" Wow! Einfach Milky Way!

Und dazu, in Kitzbühel, Holz vor der Hütten. Und eine Mutter, bei der sie "Tolstoi und Dostojewski auf Russisch lesen kann". Kann oder könnte? "Anna Karenina" oder "Der Idiot"? Da brennt die Hütte.