„Niederlage für Rechtsstaat“

Weil: Gesellschaft muss sich von G20-Randalierern distanzieren

Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) fordert die Gesellschaft auf, Randalierern wie denen in Hamburg Grenzen aufzuzeigen. „Wo sich ein Schwarzer Block bildet, muss es sofort Widerspruch geben“, sagte Weil der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ am Sonntag. Er dankte allen eingesetzten Polizisten, bezeichnete das G20-Wochenende zugleich aber als „Niederlage für den Rechtsstaat“. Mehr als 1300 Polizisten aus Niedersachsen und Bremen waren beim G20-Gipfel in Hamburg im Einsatz.