„Als Gruppenerlebnis“

Konfliktforscher: Schwarzer Block wollte komplette Eskalation

Zick mahnt mehr Prävention gegen Gewaltexzesse an

Hamburg.  Auf ein so extremes Gewaltpotenzial wie im Schanzenviertel ist die Gesellschaft nach Einschätzung des Konfliktforschers Andreas Zick zu wenig vorbereitet. Diesen Gewalttätern gehe es weniger um Protest, für sie sei extreme Gewalt ein Gruppenerlebnis, das ihnen Identität verleihe. Nicht nur die Polizei müsse ihre Strategie überdenken. Auch die Bürgerschaft sei bei der Prävention gegen Gewalt gefordert, ist der Leiter des Bielefelder Instituts für Gewalt- und Konfliktforschung überzeugt.