Buch

Hindurch wie ein Gespenst

Zweifarbig abgesetzte Titelzeile, "Mau" gelb, "ern" schwarz. Sieht aus, als ob Michael Reynolds nicht viel von solchen Werken aus Stein hält, sie irgendwie mau findet. Seine zehn zusammengetanen Geschichten beleuchten das düstere Kapitel Mauer, bevor der innerdeutsche Fall sich zum 20. Mal jährt.

Sie erzählen:

Vom Herrscher, der auch mal klein angefangen hat - mit Lego/Dass ein Loch in der Mauer eine prima Kuchendurchreiche ergibt/Warum der Grenzer an einem Herbsttag seinen Job liebt/Von fremden Brüdern/Dass die Mauer selbst alles kalt lässt - sie wird eh weiß übertüncht/Von einem, der sich total einmauert/Ob das auch beim Gucken von Telenovelas passiert/Wie aus demselben Material Mauern oder Brücken gebaut werden/Vom nie gelösten Rätsel auf der anderen Seite/Wie für Margarete der Mauerfall ein Märchen auslöst.

Auf der ganzen Welt mauern Menschen aus Hass die Liebe zu. Und auf der ganzen Welt waren die Menschen berührt vom Berliner Mauerfall. Hier sind zehn Geschichten, um restliche Mauern zu überwinden!

Michael Reynolds (Hrsg.): Mauern Jacoby Stuart, 96 S., 16,95 Euro