Der Kumpel ist zurück

Die Jeansjacke hängt wieder in den Geschäften. Das Must-Have der 80er feiert ein Comeback. Doch können wir die gute alte Jacke wirklich noch tragen?

Jule hatte eine von Wrangler. Sie stand auf Depeche Mode und Bruce Springsteen. Toni hatte eine von Gap und liebte U2. Ich hatte eine von Lee und hörte The Cure und die Ärzte. Das eine waren unsere Jeansjacken, das andere unsere Musik. Das gehörte zusammen. Die Jeansjacke, die hochgekrempelte Jeans, die Sweatshirts von Marc O'Polo und die Chucks. Wir waren Teenager, Ende der 80er, und die Mode damals entsprach unserem Körpergefühl: Bloß keine zu engen Sachen tragen. Die Jeansjacke war der Kumpel, der immer dabei war und einen beschützte.

Irgendwann im Studium färbte ich meine schöne blaue Jeansjacke dann schwarz, bestückte sie mit einem sinnlosen Homer-Simpson-Button, und sie verfiel immer mehr. Bis der Ärmel einriss. Das war ganz gut so. Denn inzwischen waren die 90er angebrochen und die Zeit der Jeansjacke vorbei. Dann trug ich alte Lederjacken, später Parka, Mäntel und heute die Übergangsjacke. Eine braune - bis vor ein paar Wochen, um genau zu sein bevor die Frühjahrs- und Sommerkollektion in den Geschäften eintraf, dachte ich, alles besser als eine blaue Jeansjacke. Doch gerade dieses gute alte Stück ist überall neu dekoriert. Sie ist zurück. Die Jeansjacke.

Eigentlich hätte man es ahnen können, spätestens mit der Röhre und der im vergangenen Jahr wieder aufgetauchten Karotten-Jeans, dem Klassiker von Closed. Sogar das Karo-Muster wird wieder getragen. Ironisch natürlich, nicht wie der Holzarbeiter in Rot und Schwarz, sondern in leuchtenden New-Wave-Farben. Nun, gut, aber jetzt das. Welche Haltung soll man der Jeansjacke gegenüber einnehmen? Sie könnte gefühlt zur bequemen Boyfriend-Jeans passen. Aber wie sieht das denn aus? Die neuen Jeansjacken sind eins zu eins geschnitten wie damals: weit. Also, weite Hose, weite Jacke? Niemals. Außer man heißt vielleicht Katie Holmes und möchte aller Welt zeigen, wie schlecht es einem geht. Wenn schon Jeansjacke, dann mit enger schwarzer Röhre.

Und mal ehrlich, sieht das gut aus, wenn man über 25 ist und tagsüber ins Büro geht? Nein. Aber man könnte zur Abwechselung mal wieder lässig-gelangweilt auf einer Party rumstehen. Mit dem alten neuen Kumpel.