Gätjen trifft ...

Zur Person

Olaf Rausch, geboren am 19. Oktober 1960 in Kiel, wird mit 18 Inspizient am Kieler Schauspielhaus. 1985 kommt er ans Deutsche Schauspielhaus in Hamburg.

Seine erste Produktion als Inspizient ist Peter Zadeks "Ghetto" 1985. Auch viele Gastspielproduktionen zeigen seine Handschrift, "Hamlet" in Edinburgh, Paris; "Porgy and Bess" an der Staatsoper. Rausch ist 2006 bei den Wiener Festwochen und der Ruhr-Triennale dabei.

Seine Markenzeichen: wie Hitchcock immer als Schauspieler kurz auf der Bühne aufzutauchen. 1995 übernimmt er die Titelrolle in der Dokumentarverfilmung "Made in Germany, Der Herr der Ringe: Kurt A. Körber". Seit 1993 ist Rausch Chefinspizient am Schauspielhaus. Er lebt mit Ehefrau und Tochter in Rotherbaum.