Google-Authentifizierung

Gmail führt blaues Häkchen ein: Das steckt dahinter

| Lesedauer: 2 Minuten
Neue Funktionen für die Google Suche // IMTEST

Neue Funktionen für die Google Suche // IMTEST

Google erweitert seine Suche um neue Funktionen, insbesondere um KI- und Kamera-Features. IMTEST verrät alle Neuerungen.

Beschreibung anzeigen

Google folgt Twitter & Instagram: Den blauen Haken gibt es jetzt auch bei Gmail. Wer kann ihn verwenden? Was hat es damit auf sich?

Berlin. Nervige E-Mail-Werbung und angeblicher Spam, der gar keiner ist – das Problem falsch zugeordneter E-Mails kennen wohl viele Menschen. Google hat daher schon vor zwei Jahren versucht, diese Problematik mit der so genannten "Brand Indicators for Message Identification" (BIMI) in Angriff zu nehmen. Die Funktion ermöglicht es bekannten Gmail-Absendern, ihr Markenlogo als Google-Avatar zu verwenden und sich bei ihren E-Mail-Empfängern dadurch leichter zu identifzieren.

Neue Gmail-Funktion: Nur BIMI-Absender können das neue Häkchen nutzen

Doch das Tool schien für Nutzerinnen und Nutzer nicht ausgereicht zu haben, um Imitatoren von legitimen Absendern unterscheiden zu können. Deswegen greift Google nun auf den kleinen blauen Haken zurück, den auch Twitter und Instagram schon seit längerem verwenden. Anders als bei Twitter, kann man sich das Symbol für Gmail jedoch nicht erkaufen: Nur Absendern, die tatsächlich BIMI verwenden, soll das blaue Häkchen zustehen.

Um BIMI – und damit den neuen Haken – für sich nutzen zu können, erfordert es zum einen die Verwendung von DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance), eine Spezifkation, die entwickelt wurde, um den Missbrauch von E-Mails zu reduzieren. Zum anderen muss das verwendete Logo mit einem VMC validiert werden, das von einer Zertifizierungsstelle wie DigiCert oder Entrust ausgestellt wurde.

Gmail: Der blaue Haken soll für mehr Vertrauen sorgen

Erfüllt man diese Bedingungen, können nicht nicht nur Nutzerinnen und Nutzer von Google Workspace, Business und G Suite Basic den blauen Haken erhalten, sondern auch die Menschen mit einem persönlichen Google-Konto. Verfügbar ist das Symbol seit dem 3. Mai und kann – bei Erfüllung der Bedingungen – unter dem Reiter "Google Workspace-Admin" im Gmail-Konto aktiviert werden. Diese neue Funktion soll, so Google, "das Vertrauen in E-Mail-Quellen erhöhen und den Empfängern ein immersives Erlebnis geben". (cla)