Berlin. Für Glühwein muss man nicht auf den Weihnachtsmarkt. Wie man das Getränk zu Hause machen kann, sodass es schmeckt wie vom Profi.

  • Die Weihnachtsmarkt-Saison steht in den Startlöchern
  • Für viele bedeutet das auch die Zeit des Glühweins
  • Wie Sie zu Hause Glühwein selber machen können, lesen Sie hier

Weihnachtszeit ist auch Glühweinzeit. Doch obwohl die Glühweinpreise auf den Weihnachtsmärkten zuletzt stark gestiegen sind, muss nicht auf das warme Getränk verzichtet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Glühwein ganz einfach zu Hause machen können und dabei sogar noch Geld sparen.

Das winterliche Heißgetränk wurde schon in der Antike gerne getrunken. Heute ist er auf jedem Weihnachtsmarkt zu finden. Um den Glühweinstand nach Hause zu holen, können Sie den Punsch in der eigenen Küche zubereiten. Dazu brauchen Sie:

  • 1 Liter Wein
  • 50 ml Rum, alternativ auch Amaretto oder Orangenlikör
  • 4 Orangen
  • 7 Nelken
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Sternanis
  • 50 g brauner Kandiszucker, alternativ können auch Honig, Agavendicksaft oder Marmelade genutzt werden
Glühwein gibt es schon seit der Antike und kann ganz einfach Zuhause gemacht werden.
Glühwein gibt es schon seit der Antike und kann ganz einfach Zuhause gemacht werden. © IMAGO / Aviation-Stock

Einfaches Rezept für Glühwein: So wird er zubereitet

Zwei Orangen werden zu Scheiben geschnitten. Aus den anderen beiden Orangen wird frischer Orangensaft gepresst. Dann kommen Rotwein, Gewürze und die Orangen in einen Topf und werden auf niedriger Temperatur erhitzt. Wichtig ist, dass der Topf noch nicht zum Kochen gebracht wird. Wenn Wein kocht, verliert er an Alkohol.

Jetzt kommen Rum und Zucker zum Wein und alles wird erneut kurz erhitzt. Dann abschmecken und nach Bedarf noch nachwürzen. Danach kann der fertige Glühwein noch heiß serviert werden. Je nach Geschmack werden auch gerne Gewürze wie Vanilleschote, Muskatnuss oder Kardamomkapseln hinzugefügt. Auch spannend: Steak zu Weihnachten: So gelingt das Wintergrillen

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externen Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Glühwein: Welcher Wein eignet sich besonders gut?

Glühwein kann mit Weißwein oder Rotwein hergestellt werden. Dabei ist die richtige Wein-Auswahl wichtig, um Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Sodbrennen zu verhindern. Dazu empfiehlt sich, auf säurehaltige Weine zu verzichten.

Wenn die Wahl auf Rotwein fällt werden gerne Merlot, Dornfelder und Spätburgunder zur Herstellung von Glühwein verwendet. Da sie fruchtig sind, muss nicht mehr viel Zucker hinzugefügt werden.

Bei Weißwein werden gerne Riesling, Chardonnay und Müller-Thurgau benutzt. Sie sind ebenfalls eher fruchtig und brauchen keinen zusätzlichen Zucker. (ari)

Textbaustein: WeihnachtenTextbaustein: Weihnachten