Berlin

Riesiger Trauerzug für getöteten Kriminellen

Berlin. Begleitet von einem größeren Aufgebot der Polizei ist am Donnerstag in Berlin der erschossene Intensivstraftäter Nidal R. bestattet worden. Nach Angaben aus Polizeikreisen kamen rund 1500 Trauergäste zu dem Friedhof im Bezirk Schöneberg. Die Friedhofsverwaltung sprach von bis zu 2000 Menschen. Ein Polizeisprecher sagte, die Trauerfeier sei ruhig abgelaufen. Der 36-Jährige wurde nach islamischem Ritus bestattet. Nidal R. war am Sonntag in Neukölln vor den Augen seiner Familie niedergeschossen worden. Der 36-Jährige starb wenig später im Krankenhaus. Vor der Klinik in Steglitz hatte sich eine aufgebrachte Menge versammelt.

Die Ermittler gehen von drei Tätern aus, die acht Schüsse auf das Mitglied einer arabischen Großfamilie abfeuerten. Sicherheitsexperten befürchten nach der tödlichen Attacke eine Eskalation der Gewalt zwischen kriminellen Mitgliedern arabischer Großfamilien.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.