Hitzewelle

Keine Lust auf Hitze? So bauen Sie sich eine Klimaanlage

Videografik: So bleibt es bei Hitze kühl im Haus

Videografik: So bleibt es bei Hitze kühl im Haus

Nachts lüften, Wasser verdunsten lassen und elektrische Geräte abschalten - mit einfachen Methoden lassen sich heiße Sommertage in den eigenen vier Wänden besser aushalten.

Beschreibung anzeigen

Temperaturen über 30 Grad: Es ist heiß in Deutschland. Abhilfe kann eine Klimaanlage schaffen, die man sich einfach selbst bauen kann.

Berlin. Die erste große Hitzewelle des Jahres hat Deutschland erreicht. Die Temperaturen steigen fast überall in der Republik über die 30-Grad-Marke. Selbst die Nächte bringen kaum Abkühlung. Da wünschen sich sogar Hitzeliebhaber etwas Erfrischung herbei.

Für die kann eine Klimaanlage sorgen. Während solche Geräte in vielen Ländern oft zum Standard gehören, sind sie in Deutschland eher die Ausnahme. Und es ist auch gar nicht nötig, sich ein teures Klimagerät anzuschaffen, um die Wohnung zu kühlen. Stattdessen kann man sich auch einfach selbst eine "Klimaanlage" bauen. Alles was man dafür braucht: ein Ventilator, ein Handtuch, ein Kleiderbügel und eine Schüssel.

Lesen Sie auch: Gefahr bei Hitze – Woran man Sonnenstich und Hitzschlag erkennt

Klimaanlage selbst bauen - so funktioniert es:

1. Das Handtuch mit Wasser befeuchten.

2. Das Tuch über einen Kleiderbügel hängen und diesen in einem Raum aufhängen.

3. Die Schüssel darunter stellen und das Ende des Handtuches in die Schüssel hängen.

4. Den Ventilator davor platzieren und einschalten, fertig.

Mehr zum Thema Hitze

Wie funktioniert das?

Durch die Verdunstung des Wassers im Handtuch entsteht Kälte, die vom Ventilator in den Raum geblasen wird. Die Schüssel fängt herunterlaufendes Wasser auf. Statt eines Kleiderbügels tut es übrigens auch ein Stuhl, auf den man das Handtuch hängt.

(bekö)