San Francisco

Zahl der Toten bei Waldbränden in Kalifornien steigt

San Francisco. Bei verheerenden Waldbränden im Norden Kaliforniens sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen und Tausende Häuser zerstört worden. In der Stadt Santa Rosa sowie in den Weinregionen Napa und Sonoma nördlich der Metropole San Francisco hinterließen die Feuer vielerorts nur noch Schutt und Asche. Weit mehr als 2000 Gebäude brannten ab, über 45.000 Hektar Land wurden Opfer der Flammen. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt.

Bei starken Winden hatten sich mehr als ein Dutzend Brände ausgebreitet. Am Mittwoch wüteten in der Region noch immer 15 Feuer. Mehr als 400 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Gouverneur Jerry Brown erklärte für acht Gemeinden den Notstand.