Portugal

Flugzeug bei Lissabon abgestürzt – fünf Tote

Polizei und Rettungskräfte am Absturzort in Lissabon

Polizei und Rettungskräfte am Absturzort in Lissabon

Foto: Paulo Spranger / imago/GlobalImagens

Die Maschine soll schon in der Luft explodiert sein. Sie stürzte nach einem Bericht auf einen Lidl-Supermarkt.

Lissabon. In der Nähe der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ist ein Kleinflugzeug mit vier Insassen an einem Lidl-Supermarkt abgestürzt. Bei dem Unglück am Montag seien der Pilot und seine drei Passagiere ums Leben gekommen, berichtete die Zeitung „Publico“ unter Berufung auf die örtliche Feuerwehr. Außerdem soll ein Lkw-Fahrer tödlich verletzt worden sein, als die Maschine nach portugiesischen Medienberichten bei Cascais auf einen Parkplatz krachte. Ob es noch weitere Opfer gab, war zunächst unklar.

Facebook-Video vom Flugzeugabsturz

Die Opfer in der Maschine stammen aus Frankreich und der Schweiz. In der Schweiz ist das Kleinflugzeug auch registriert.

Den Angaben zufolge war die Maschine bereits in der Luft explodiert. Anschließend stürzte das Wrack auf den Boden. Eine mächtige Rauchsäule war weithin sichtbar. Zahlreiche Rettungskräfte und Löschtrupps waren im Einsatz. Das Flugzeug des Typs Piper Cheyenne 2 war offenbar gerade vom Flughafen in der Stadt Tires gestartet.

Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa soll sich zum Unglücksort begeben haben.