Frankreich

Kreidefelsen in der Normandie von Steilküste abgebrochen

Rouen.  In der Nähe des Orts Saint-Martin-aux-Buneaux in der Normandie sind am Donnerstagnachmittag Teile der Steilküste abgebrochen. Die Kreidefelsen stürzten auf einer Breite von 100 Metern in die Tiefe auf den Strand. Ob Menschen verschüttet wurden, war bis zum Abend nicht klar. Ende 2011 war auf der Ostseeinsel Rügen ein zehnjähriges Mädchen bei einem Abbruch an der Steilküste ums Leben gekommen.