Zürich

Ehemaliger HSV-Manager Günter Netzer am Herzen operiert

71-Jähriger befindet sich derzeit in der Reha in der Schweiz

Zürich. Der frühere Fußball-Nationalspieler Günter Netzer ist nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung vor rund zwei Wochen in der Schweiz am Herzen notoperiert worden. Dem 71-Jährigen seien bei einer viereinhalbstündigen Operation der Brustkorb geöffnet und sechs Bypässe gelegt worden. Er befinde sich derzeit in der Reha. „Meine wunderbare Frau hat mir das Leben gerettet! Ihr und den großartigen Ärzten bin ich zutiefst dankbar“, zitieren „Bild“ und „Sport-Bild“ den früheren Fußballprofi und langjährigen HSV-Manager.

„Wir befinden uns jetzt in der Reha. Mein Mann braucht noch einige Wochen absolute Ruhe. Aber mit dem Herzen, das zeigen alle Untersuchungen, ist so weit alles in Ordnung. Wir sind sehr dankbar“, sagte Elvira Netzer der „Bild“ und „Sport Bild“. Zwei Tage musste Netzer insgesamt auf der Intensivstation verbringen.

Die behandelnden Ärzte wollten sich nicht zum Gesundheitszustand Netzers äußern. Auch eine Reaktion der Sportrechtefirma Infront, bei der Netzer im Management sitzt, gab es vorerst nicht. Erst am Dienstag hatte die Deutsche Sporthilfe bekannt gegeben, der 71-Jährige werde in diesem Jahr in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen. Netzer war von 1978 bis 1986 Manager beim Hamburger SV. Unter den von ihm verpflichteten Trainer Branko Zebec und Ernst Happel hatte der HSV die erfolgreichste Zeit seiner Club-Geschichte. Der HSV wurde damals dreimal deutscher Meister (1979, 1982, 1983) und gewann 1983 in Athen gegen Juventus Turin (1:0) den Europacup der Landesmeister.