Zwei Bergsteiger sterben am Mount Everest an Höhenkrankheit

Sie wurden Opfer der Höhenkrankheit

Den Haag. Er hat vier Anläufe unternommen. Erst beim fünften Anlauf gelingt es ihm endlich: Der niederländische Bergsteiger Eric Arnold (35) erreicht am Wochenende den Gipfel des höchsten Berges der Erde. Aus 8848 Metern, dem Gipfel des Mount Everest, twittert er stolz: ,,Bergsteiger Eric Arnold auf dem Gipfel des Mount Everest.“ Beim Abstieg jedoch wird ihm übel, er bekommt keine Luft mehr. Arnold wird Opfer der Höhenkrankheit und stirbt an Sauerstoffmangel.

Wie ihm erging es auch der Australierin Maria Strydom. Die 34-jährige Wissenschaftlerin war zusammen mit ihrem Mann und mit Eric Arnold in der Gruppe. Wie Arnold twitterte auch sie: ,,Ein Foto aus glücklichen Tagen. Ich bin zu erschöpft, um kommunizieren zu können.‘‘

Dann beginnt sie mit dem Abstieg und überlebt ihn ebenfalls nicht. Auch sie wird Opfer der Höhenkrankheit. Es wird wohl noch Tage dauern, bis die Leichen in rund 8000 Metern Höhe geborgen werden können.