Nordrhein-Westfalen

Premiere in Deutschland: Kleve schafft das Kleingeld ab!

Das kleinste Kleingeld soll bald aus den Geschäften der Stadt Kleve verschwinden

Das kleinste Kleingeld soll bald aus den Geschäften der Stadt Kleve verschwinden

Foto: dpa

Zum 1. Februar verschwinden 1- und 2-Cent-Münzen aus den Geschäften der Stadt Kleve - von da an wird auf 5 Cent gerundet.

Als erste Stadt in Deutschland möchte Kleve in Nordrhein-Westfalen das Keingeld abschaffen: Ab dem 1. Februar soll in allen Geschäften auf 1- und 2-Cent-Münzen verzichtet werden. Die gestern vorgestellte Aktion des Klever City-Netzwerks, dem Zusammenschluss der Händler vor Ort, läuft zunächst auf freiwilliger Basis, wie "Der Westen" berichtet. Alle Geschäfte, die mitmachen, runden zum nächstmöglichen Fünf-Cent-Betrag auf oder ab.

Was in den Niederlanden schon seit 2004 die Regel ist, erreicht damit die erste deutsche Stadt - und dürfte sicherlich damit zu tun haben, dass Kleve nur wenige Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt liegt. Tatsächlich sollen ein Drittel der Kunden, die in Kleve einkaufen, aus den Niederlanden kommen.

Wer unbedingt möchte, darf natürlich weiterhin auch 1- und 2-Cent-Münzen in Kleve nutzen - oder einfach mit Karte zahlen, da die Kartenzahlung nicht von der Neuregelung betroffen ist. (cas)