Neuseeland

Polizei kann vier Diebe dank Schafherde stellen

Schafe (Symbolbild) wurden in Neuseeland einer Diebesbande zum Verhängnis

Schafe (Symbolbild) wurden in Neuseeland einer Diebesbande zum Verhängnis

Foto: picture alliance / dpa / Patrick Pleul

Tierische Hilfe für die neuseeländische Polizei: Nur dank einer Herde Schafe konnten auf der Südinsel vier Diebe festgenommen werden.

Wellington. Schafe als Hilfssheriffs: In Neuseeland wurde eine wilde Verfolgungsjagd durch eine Schafsherde beendet, die vier fliehende Diebe konnten festgenommen werden. Die jungen Leute zwischen 14 und 23 Jahren flüchteten im Auto, als die Polizei sie stoppen wollte, wie neuseeländische Medien am Freitag berichteten.

Es kam zu einer 90 Minuten langen Verfolgungsjagd in der Nähe von Arrowtown auf der Südinsel. Sie endete erst, als eine große Schafsherde die Fahrbahn versperrte und das Fluchtauto festsaß.

Die Polizei nahm die vier fest, darunter zwei 14-Jährige. Gegen sie wird unter anderem wegen Diebstahls ermittelt, berichteten die Medien unter Berufung auf die Polizei. So sollen sie an einer Tankstelle getankt und dann ohne zu bezahlen abgehauen sein. Die Schafe blieben unversehrt, hieß es. Neuseeland hat rund 4,6 Millionen Einwohner und 30 Millionen Schafe. (dpa)