Berlin

Tierpark feiert Silvester und verpasst Elefantengeburt

Das neugeborene Elefantenbaby steht im Tierpark Berlin inmitten seiner Familienmitglieder. Dieser kleine Elefant wurde in der Silvesternacht geboren

Das neugeborene Elefantenbaby steht im Tierpark Berlin inmitten seiner Familienmitglieder. Dieser kleine Elefant wurde in der Silvesternacht geboren

Foto: Tierpark Berlin / dpa

Noch etwas wackelig auf den Beinen versteckt sich das Baby bei Elefantenmutter Kewa. Ein Mitarbeiter hatte es erst am Morgen entdeckt.

Berlin.  Neujahrsüberraschung im Berliner Tierpark: Ein Elefantenbaby ist in der Nacht zum Freitag geboren worden. Mutter Kewa habe ihr fünftes Kind ohne Hilfe von Tierärzten und Pflegern zur Welt gebracht, teilte der Tierpark mit.

Höchstwahrscheinlich ist es ein Elefantenweibchen. Das kleine asiatische Tier wiegt etwa 100 Kilo. Die 32 Jahre alte Kewa berüssele ihre Kleine immer wieder und warte geduldig, bis diese säuge, wurde weiter mitgeteilt.

Gesundes Neujahrsbaby sei ungewöhnlich

Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem freute sich: „Neujahrsbabys sind immer etwas besonderes, aber ein gesundes Neujahrs-Elefantenbaby ist sehr selten.“ Dass auch das Trinken gleich so gut klappe, „macht uns sehr glücklich“, so Knieriem.

Vater des jüngsten Tierpark-Elefanten ist der 32-jährige Bulle Ankhor, der im August 2014 an den Zoo Prag abgegeben wurde. Kewa hat ihren Nachwuchs nach 22 Monaten Tragezeit zur Welt gebracht. Im Tierpark leben sechs Afrikanische und nun sieben Asiatische Elefanten.

Das neue Mitglied der Elefantenfamilie war am Morgen gegen 7.30 Uhr entdeckt worden, als der Elefanten-Revierleiter seinen Rundgang machte. Das Elefantenmädchen ist laut Tierpark-Angaben sehr neugierig und hat bereits zu seinen Schwestern Thuza (7 Jahre) und Pantha (3 Jahre) Kontakt aufgenommen.