Drachten

Wohnhaus in den Niederlanden nach Explosion eingestürzt

Zwölf Wohnungen sind bei der Explosion im niederländischen Drachten zerstört worden. Mindestens ein Mensch wurde verletzt.

Drachten.  Ein vierstöckiges Wohnhaus im niederländischen Drachten ist nach einer Explosion teilweise eingestürzt. Zwölf Wohnungen seien zerstört worden, teilte die Polizei der friesischen Stadt am Montag mit. Ein Mensch war den Angaben zufolge mit Brandwunden in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

In dem Komplex mit insgesamt 38 Appartements hatte es im Erdgeschoss am Sonntagabend eine Explosion gegeben. Danach war ein Brand ausgebrochen. Vor- und Rückseite des Hauses wurden schwer beschädigt. Insgesamt 20 Wohnungen seien unbewohnbar. Trümmer, Glas und Eigentum der Bewohner waren nach Angaben von Augenzeugen dutzende Meter weit auf die Straße geschleudert worden. Auch Autos wurden beschädigt.

Die Polizei hatte das Haus noch in der Nacht evakuiert. Die Untersuchung über die Ursache dauert noch an. Die Polizei schließt eine Gasexplosion nicht aus.