TV-Quote

Bodensee-Tatort „Côte d’Azur“ holt den Tagessieg

| Lesedauer: 2 Minuten
Klara Blum (Eva Mattes, M) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel, daneben) ermitteln im Obdachlosenmilieu

Klara Blum (Eva Mattes, M) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel, daneben) ermitteln im Obdachlosenmilieu

Foto: dpa

Der Krimi konnte 9,39 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm locken. Doch die Reaktionen im Netz fallen nicht nur positiv aus.

Baden-Baden/Hamburg. Klare Sache für den Sonntagskrimi in der ARD: Der Bodensee-Tatort „Côte d’Azur“ war Tagessieger im deutschen Fernsehen und konnte gleich 9,39 Millionen Zuschauer vor der Bildschirm locken. Die Zuschauerzahl entspricht einem Marktanteil von 25,9 Prozent. Beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren erzielte der „Tatort“ um die Ermittlungen von Eva Mattes und Sebastian Bezzel einen Marktanteil von 22,1 Prozent.

Eine Tote im Schilf, ein Baby in Lebensgefahr, viele Drogen und zerstörte Hoffnungen: Der neue Bodensee-“Tatort“ führte die Kommissare Blum und Perlmann an den Rand der Gesellschaft - und belastete auch ihr Verhältnis zueinander.

Doch die Reaktion im Netz fiel nicht nur positiv aus, viele kritisierten vor allem das Timing der Geschichte, die schon im November Weihnachtsstimmung verbreitete. „Wie im Supermarkt. Wird auch jedes Jahr früher. #Tatort #Weihnachten“, beschwerte sich ein Nutzer, andere mutmaßten, ob die ARD den Zuschauern diesen Tatort zu Weihnachten nicht zumuten wollte.

Der "Tatort" hatte am Sonntagabend fast doppelt so viele Zuschauer wie die Wiederholung des ZDF-Melodrams „Die falsche Nonne“, die auf Platz zwei landete. Die Pilcher-Verfilmung kam auf 4,67 Millionen Zuschauer (12,9 Prozent).

Das Formel-1-Rennen in Mexiko, aus dem Nico Rosberg als Sieger hervorging, sahen auf RTL um 20 Uhr 3,70 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent). Dahinter platzierten sich die Sat.1-Krimiserien „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ mit 2,73 Millionen (7,5 Prozent) und 2,34 Millionen Zuschauern (6,9 Prozent) sowie der Actionfilm „Die Tribute von Panem: The Hunger Games“ auf ProSieben mit 2,62 Millionen (8,2 Prozent).

Die Vox-Show „Grill den Henssler“ verzeichnete 1,80 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent) und der RTL-II-Thriller „S.W.A.T. - Die Spezialeinheit“ 1,17 Millionen (3,4 Prozent).

Gut lief es für Sat.1 am Vorabend um 18 Uhr, als es die immer stärker werdende Reihe „Das große Backen“ auf 2,27 Millionen Zuschauer (9,5 Prozent) brachte. Dagegen tat sich das ZDF ab 15.05 Uhr mit dem Start der vierten Staffel von „Downton Abbey“ schwer: 780 000 (5,5 Prozent) und 870 000 Zuschauer (5,2 Prozent) verfolgten Episode eins und zwei der historischen Dramaserie.

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,6 Prozent Marktanteil vorn. Das Erste kommt auf 11,5 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,0 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 8,0 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, Kabel eins 3,8 Prozent, RTL II 3,7 Prozent und Super RTL 1,7 Prozent Marktanteil.

( HA/dpa )