DSDS-Platzhirsch

Trittbrettfahrer gehen Dieter Bohlen auf die Nerven

Dieter Bohlen bekommt am laufenden Band neue Kollegen in den Jurys zahlreicher Castingshows - und ist nicht begeistert.

Berlin. Dieter Bohlen kriegt nach eigener Aussage zu häufig neue Kollegen: Die ständigen Wechsel in den Jurys seiner Shows wie „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) sind dem 61-Jährigen ziemlich suspekt. „Viele versuchen ja auch nur, die Formate als Trittbrett für ihre eigenen Erfolge auszunutzen - was mir ziemlich auf den Geist geht“, sagte Bohlen, bei DSDS und auch dem „Supertalent“ von Anfang an immer dabei, in einem Interview der Zeitschrift „Closer“.

Im Januar hat der Chefjuror beim Start der 13. DSDS-Staffel auf RTL wieder neue Gesichter um sich herum: nämlich die Sängerinnen Vanessa Mai (23) und Michelle (43) sowie Scooter-Frontman HP Baxxter (49). Volksmusiksänger Heino (76), Sängerin Mandy Capristo (25) und DJ Antoine (40) scheiden aus.