Zehnjähriges Jubiläum

Überraschung bei "Twilight": Vampir Edward wird zur Frau

 "Twilight" feiert zehnjähriges Jubiläum

"Twilight" feiert zehnjähriges Jubiläum

Foto: Concorde Filmverleih GmbH / BM

Der Roman „Twilight“ feiert Jubiläum – mit einer überraschenden Neuerung: Vampir Edward wird in einer Neuauflage zur Frau.

New York.  Kuriose Entwicklungen bei „Twilight“. Zum zehnjährigen Jubiläum der Vampir-Saga tauschen die Hauptfiguren in einer Sonderausgabe des Buches die Geschlechter.

Bislang schmachteten die überwiegend weiblichen Fans Vampir Edward Cullen an, in den Filmen gespielt von Robert Pattinson. Doch in der Neuauflage wird es Edward in seiner bisherigen Form nicht mehr geben. Aus ihm wird eine Sie. Über diese etwas eigenwillige Veränderung informierte Autorin Stephanie Meyer jetzt in der US-Sendung „Good Morning America“. Sie wollte für das Jubiläum „etwas Lustiges machen“ und außerdem die Kritik aus der Welt schaffen, die weibliche Hauptfigur Bella Swan sei nur „eine Jungfrau in Nöten“. Denn während aus Edward die junge Frau Edythe wird, fällt der menschliche Part einem Jungen zu: Aus Bella wird Beau. Der Geschlechtertausch soll verdeutlichen, dass es nicht um eine hilflose Jungfrau, sondern einfach um einen „Mensch in Nöten“ gehe.

Korrekturen in neuer Fassung

„Life and Death: Twilight Reimagined“, so der Titel der 442 Seiten starken Überarbeitung des Originals nutzte Meyers auch für einige Korrekturen, wie in dem Vorwort des Werkes zu lesen ist. Damit wolle sie der „Geschichte mehr Konsistenz“ verleihen. Letztendlich sei es aber einfach „eine Liebesgeschichte“ geblieben, denn es sei „egal, wer der Junge und wer das Mädchen ist“.

Die Jubiläumsausgabe ist in den USA seit dem 6. Oktober erhältlich. Die deutsche Version „Bis(s) zum Morgengrauen / Bis(s) in alle Ewigkeit“ erscheint am 17. Oktober. Fans, die auf Fortsetzung des Buches mit Edythe und Beau hoffen, oder gar auf eine Verfilmung, werden allerdings enttäuscht. „Ich sehe das nicht kommen“, sagte Meyers.

Kein neues Phänomen

Die Vorgehensweise, existierende Geschichten in leicht veränderter Form erneut zu veröffentlichen, ist nicht neu. E.L. James machte es erst kürzlich vor. Sie brachte mit „Grey“ eine neue Variante von „Shades of Grey“ heraus – die erotische Geschichte aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt. Im Falle von Twilight existiert mit „Midnight Sun“ bereits eine solche Version – zumindest in Teilen. Die Veröffentlichung des Romans wurde allerdings im August 2008 gestoppt, nachdem illegal einzelne Kapitel im Internet veröffentlicht wurden. Video: Autorin erklärt neues Twilight Buch zum Jubiläum