Rollenwechsel

Wirtschaftsminister wäre gern Chemiker geworden

Sigmar Gabriel, 55, hätte gern Chemie studiert. „Damals haben aber alle zu mir gesagt: Chemiker gibt es viele – werd' lieber Lehrer. Die sind gesucht“, sagte der Bundeswirtschaftsminister, SPD-Chef und Vizekanzler dem Hamburger Kindernachrichtenmagazin „Dein Spiegel“. „Als ich fertig war mit meinem Lehramtsstudium, hat aber plötzlich niemand mehr Lehrer gesucht. Dafür Chemiker.“ Kinder sollten daher bei ihren Berufswünschen nicht auf Tipps anderer hören, sondern das machen, woran sie Spaß haben. „Denn dann ist man auch gut darin“, so der Politiker.