Oslo

Flugzeugcrew fällt kurz vor dem Start bei Alkoholtest durch

Die Polizei folgte einem Tipp und kontrollierte die ganze Besatzung. Nur ein Mitglied war nüchtern – es war nicht der Pilot.

Oslo.  Kurz vor dem Start stoppte die Polizei in Norwegen ein Flugzeug. Die anschließende Alkoholkontrolle ergab, dass nur noch ein Besatzungsmitglied nüchtern war. Die norwegische Polizei gab an, einen Tipp erhalten zu haben. Daraufhin sei die Crew kurz vor dem Abflug auf die griechische Insel Kreta an Bord des Fliegers Alkohol-Atemtests unterzogen worden. Bluttests sollten das Ergebnis noch bestätigen. Lediglich ein Mitglied der fünfköpfigen Besatzung hatte demnach beim Atemtest keinen auffälligen Wert.

Die Crew war für die lettische Fluggesellschaft airBaltic unterwegs. Das Unternehmen bestätigte in einer Mitteilung, dass die Besatzung von Flug BT7843 ausgetauscht werden musste und sich der Abflug um fast fünf Stunden verzögerte. Die vier Crewmitglieder seien vorerst vom Dienst suspendiert, hieß es. Nach Abschluss der Untersuchungen werde die Gesellschaft gegebenenfalls zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen entwickeln, um solche Vorfälle künftig besser verhindern zu können. „Sicherheit ist unsere Top-Priorität“, betonte ein Sprecher.