Krefeld

Zwei Schwerverletzte nach Explosion von Chemiefabrik

Ein Rettungswagen im Chemiepark: Bei einer Explosion  sind Menschen schwer und acht leicht verletzt worden

Ein Rettungswagen im Chemiepark: Bei einer Explosion sind Menschen schwer und acht leicht verletzt worden

Foto: Christoph Reichwein / dpa

In Krefeld ist in einer Chemiefabrik ein Stickstoff-Tank explodiert. EinTeil des Gebäudes stürzte ein, zehn Menschen wurden verletzt.

Krefeld. Bei der Explosion eines Stickstoff-Tanks in einem Chemiepark in Krefeld sind am Mittwoch zehn Menschen verletzt worden. Ein Teil eines Produktionsgebäudes sei eingestürzt, sagten Sprecher der Feuerwehr und des Chemiepark-Betreibers. Einen Brand habe es nicht gegeben.

Betreiber und Feuerwehr meldeten zwei Schwerverletzte. Zudem sollen acht Menschen leicht verletzt worden sein. Laut Betreiber war zeitweise eine Person vermisst, sie sei inzwischen aber geborgen.

Bei der Explosion sei kurzfristig Titandioxid und Stickstoff ausgetreten, teilte der Betreiber mit. Titandioxid ist den Angaben zufolge ein weißes Farbpigment, das unter anderem in Zahnpasta enthalten ist. Ein Luftmesswagen habe keine erhöhten Werte festgestellt.