Mafia

Mutmaßliche Mitglieder der 'Ndrangheta am Bodensee verhaftet

Spezialkräfte (symbolbild) nahmen am Bodensee acht Männer fest. Sie sollen Mafiastrukturen nach Deutschland exportiert haben

Spezialkräfte (symbolbild) nahmen am Bodensee acht Männer fest. Sie sollen Mafiastrukturen nach Deutschland exportiert haben

Foto: Boris Roessler / dpa

Spezialkräfte verhafteten acht Männer im Alter zwischen 40 und 69 Jahren. Sie sollen der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta angehören.

Stuttgart. Spezialkräfte der Polizei haben am Bodsensee acht mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen. Bei der Aktion am Dienstag in den frühen Morgenstunden im Kreis Konstanz waren auch italienische Ermittlungsbehörden aus Kalabrien beteiligt. Die Männer im Alter zwischen 40 und 69 Jahren sollen der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta angehören, wie die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe und das Landeskriminalamt (LKA) mitteilten. Die Polizei nahm in Italien zeitgleich zwei weitere Mitglieder dieser Gruppierung fest.

Bei Wohnungsdurchsuchungen in Baden-Württemberg fanden die Polizeikräfte teils scharfe Schusswaffen - Gewehre, eine sogenannte Pumpgun, Pistolen und Revolver mit Munition. Die 'Ndrangheta ist in Deutschland vor allem im Westen und in Baden-Württemberg aktiv.

Die kalabrische 'Ndrangheta

Die kalabrische 'Ndrangheta gilt als eine der mächtigsten Mafiaorganisationen Europas. Ihre Milliarden-Umsätze macht sie vor allem mit Drogen- und Waffenhandel, Geldwäsche und Erpressungen. Die 'Ndrangheta hat mehrere tausend Mitglieder, die in sogenannten Clans organisiert sind. Ihr Aktionsradius erstreckt sich mittlerweile weit über Italien und Europa hinaus.

Die Wurzeln der Organisation reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.Das Wort 'Ndrangheta leitet sich angeblich vom griechischen„andragathos“ ab, was „tapferer Mann“ bedeutet. In denUrsprungsjahren verdienten die „Tapferen“ ihr Geld vor allem mitEntführungen. Die Polizei in Italien hat in den vergangenen Jahrenihren Kampf gegen die Mafia verschärft, immer wieder kommt es zuFestnahmen und Razzien.

Die traditionell mächtigsten Familien der 'Ndrangheta stammen aus derHochburg San Luca in Kalabrien. Auch innerhalb der Organisation kommtes immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Clans.

Seit Jahrzehnten nutzt die italienische Mafia die Nähe zu Baden-Württemberg als Rückzugsgebiet - vor allem die Bodenseeregion. Im Südwesten leben laut Sicherheitsbehörden rund 180 Menschen, die der italienischen Mafia angehören sollen. Das ist deutschlandweit im Vergleich die höchste Anzahl.

(dpa)