Göttingen

Mann gesteht Mordversuch mit Quecksilber und Blei

Göttingen –.  Mit Quecksilber und Blei hat ein verlassener Ehemann versucht, seine Frau umzubringen. Das hat der 44-Jährige im Landgericht Göttingen gestanden. Zunächst habe er giftiges Bleiacetat in Essen und Getränke gemischt. Dann versteckte er in dem früher gemeinsam bewohnten Haus Quecksilber im Backofen, im Toaster und in Heizkörpern sowie in der Lüftung von Autos. Der Frau ging es dadurch gesundheitlich sehr schlecht.