Berlin

Nächste Hitzewelle in Sicht – Verletzte bei Unwettern

Berlin. Die nächste Hitzewelle ist in Sicht. Die Meteorologen erwarten ab Donnerstag wieder hochsommerliche Temperaturen in Deutschland. Am Wochenende sorgte die Hitze vielerorts für gute Partylaune, aber auch für Überschwemmungen und Blitzeinschläge. Dutzende Menschen wurden beim Festival „Rock am Ring“ verletzt. In Bretten bei Karlsruhe gingen in der Nacht zum Sonntag innerhalb von zwei Stunden mehr als 100 Liter pro Quadratmeter Regen nieder.

In den nächsten Tagen sollen die Temperaturen im mittleren 20-Grad-Bereich liegen. Für Mittwoch sagen die Meteorologen in ganz Deutschland Bilderbuchwetter voraus. Danach bringt Hoch „Xenia“ subtropische Luft aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland: Hochsommerliche Temperaturen mit kräftigen Gewittern seien möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst am Sonntag mit.

Erst die Hitze, dann hat es geknallt: Bei schweren Unwettern mit Blitzeinschlägen erlitten bei „Rock am Ring“ 33 Menschen Verletzungen. Darunter waren Besucher und Mitarbeiter des Festivals. Sie waren in der Nacht zum Sonnabend nicht direkt von Blitzen getroffen worden, hatten aber stromleitende Gegenstände berührt. Inzwischen soll es allen wieder gut gehen. Ab Sonnabendnachmittag feierten die 90.000 Rockfans weiter. Das Festival gastierte erstmals auf dem Flugplatz des Eifel-Städtchens Mendig.