Royal Baby

St. Mary´s: Kokain-Skandal in Kates Krankenhaus


Kokain (Symbolbild). Spuren der Droge sollen auf einer Krankenhaustoilette in unmittelbarer Nähe zu Kates Krankenstation gefunden worden sein

Kokain (Symbolbild). Spuren der Droge sollen auf einer Krankenhaustoilette in unmittelbarer Nähe zu Kates Krankenstation gefunden worden sein

Foto: pp_ae,pp_ae / picture alliance/ ZB

Auf einer Krankenhaustoilette in direkter Nähe zur Krankenstation von Herzogin Catherine sollen Spuren von Kokain entdeckt worden sein.

London. Vor dem "St. Mary´s" in London warten zahlreiche Fans auf die Geburt des zweiten Royal Babys - im Inneren herrscht heller Aufruhr: Wie der "Daily Mirror" berichtet, wurden auf einer Klinik-Toilette in unmittelbarer Nähe zu Kates privater Krankenstation Spuren von Kokain gefunden.

Es seien umgehend Ermittlungen vom zuständigen Gesundheitsdienst eingeleitet worden, eine Sprecherin erklärte: "Wir arbeiten eng mit der Polizei zusammen, um die Vorfälle gründlich zu untersuchen und Schritte einzuleiten, um die Sicherheit unserer Kollegen, Patienten und erer Familien zu gewährleisten."

Der "Daily Mirror" selbst soll die Spuren anhand eines Drogen-Test-Streifens entdeckt haben - es soll sich um die gleichen Tests handeln, die auch von der Polizei verwendet werden. Der Kensington Palast möchte sich nicht zu dem Vorfall äußern und kommentierte den Bericht kurz und knapp: "Das ist eine Angelegenheit des Krankenhauses." (cas)