Nicholas Kallsen

Brad Pitts ehemaliger Mitbewohner stirbt an Überdosis

Brad Pitt und Nicholas Kallsen starteten gemeinsam in eine glorreiche Zukunft - doch die Wege der damaligen Jungschauspieler verliefen sehr unterschiedlich.

1990 kannte kaum jemand die Namen Brad Pitt und Nicholas Kallsen - außer vielleicht die Zuschauer von "Glory Days", einer Fox-Serie, in der eine Clique von vier Jungs im Mittelpunkt steht. Die Zukunft ist offen, beide haben kaum Geld und wohnen gemeinsam in einer WG.

Ein Jahr später der Wendepunkt: Brad Pitt wird für "Thelma & Luise" gecastet - ein Casting, das Nicholas Kallsen tragischerweise verschlief. Wer weiß, vielleicht wäre alles anders gekommen...

Für Brad läuft es immer besser, mit jedem Film steigen Gagen und Reputation des talentierten Jungschauspielers. Nicholas Kallsen hingegen fällt immer tiefer - zuletzt ergattert er in dem von Kritikern abgewatschten Independent-Movie "The seventh Coin" eine Nebenrolle.

Ein gemeinsamer Start auf Karrierewege, die unterschiedlicher nicht hätten verlaufen können. Zuletzt lebte Nicholas Kallsen, inzwischen schwer drogensüchtig, in Thailand. Nun ist er im Alter von nur 48 Jahren an einer Überdosis gestorben.

Eine etwas andere Hollywoodgeschichte - mit einem traurigen Ende. (cas)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.