Dordrecht

König Willem-Alexander feiert Geburtstag lieber etwas formell

Dordrecht.  Gemeinsam mit ihrer königlichen Familie haben die Niederländer den 48. Geburtstag ihres Königs Willem-Alexander gefeiert. Tausende zumeist in Orange gekleidete Menschen jubelten am Montag in Dordrecht ihrem König, seiner Frau Máxima und ihren Töchtern Amalia, 11, Alexia, 9, und Ariane, 8, zu.

In der festlich geschmückten mittelalterlichen Stadt unweit von Rotterdam fand der offizielle Teil des Königstages statt, erstmals in einem neuen, stärker als bisher formellen Stil. Im ganzen Land feierten Millionen Niederländer mit Volksfesten, Flohmärkten, viel Musik und einem orangefarbenen Flaggenmeer den „Koningsdag“.

Willem-Alexander, der seit zwei Jahren König ist, hatte auf einen neuen Stil des Volksfestes gedrängt. Die Kontakte mit den Bürgern waren beim offiziellen Besuch der Oranje-Familie deutlich verringert worden. Auch standen statt der bisher üblichen alt-holländischen Spiele, an denen sich jahrzehntelang auch die königliche Familie beteiligte, eine Schiffsparade, ein Konzert und die Eröffnung eines Museums auf dem Programm.

Anschließend lief das Königspaar durch die Straßen, schüttelte Hände und nahm kleine Geschenke entgegen. Zum ersten Mal waren die frühere Königin Beatrix, 77, und ihre Schwester, Prinzessin Margriet, nicht mehr dabei.

König Willem-Alexander sprach von einem gelungenen Fest. „Die Tradition geht weiter, aber mit ein paar neuen Elementen“, sagte er. Er bedankte sich bei den Bürgern für „ein unglaubliches Fest“.