Jenny Jürgens

Jenny Jürgens: „Arbeit hat mich vom Tod meines Vaters abgelenkt“

Berlin. Die Arbeit hat Schauspielerin Jenny Jürgens, 48, geholfen, mit dem Tod ihres Vaters Udo fertig zu werden. „Die letzten vier Monate waren vielleicht die schwersten in meinem Leben“, sagte die Tochter des im Dezember 2014 gestorbenen Entertainers. Seinen Tod vor vier Monaten hat sie inzwischen „begriffen und respektiert“. Es sei ein Schicksal, „das ich annehmen muss. Jeder Mensch, der einen geliebten Menschen verliert, weiß, wie dramatisch das ist.“

Die Arbeit bei der ARD-Serie „Rote Rosen“, in der sie die Rolle der Jana Greve spielt, die nach 30 Jahren im Ausland in ihre Heimatstadt Lüneburg zurückkehrt, habe ihr aber geholfen: „Durch den Dreh wurde ich tagsüber extrem abgelenkt, und das Team hat mich ganz toll aufgefangen.“ Abends sei sie aber oft in den Schmerz zurückgeworfen worden. Nach zehn Monaten verlässt Jürgens die Telenovela und will eine längere Pause einlegen. „Ich möchte zur Ruhe kommen und endlich wieder mehr Zeit mit meinem Mann David verbringen. Ich werde mich auf Mallorca mit einem Glas Wein auf die Terrasse setzen, auf die Berge und das Meer schauen und an meinen Vater denken.“