Braunhemd-Affäre

ZDF entschuldigt sich für „braunes“ Hemd und erntet Spott

Jochen Breyers Hemd war zwar grün, stahlte im TV aber braun. Prompt entschuldigte sich das ZDF bei Facebook für die „braune“ Kleidung. Der Beitrag löste eine Welle aus Unverständnis und Hohn aus.

Das ZDF zog mit einem Kommentar auf Facebook eine Welle aus Hohn und Spot auf sich. Das olivgrüne Hemd von ZDF-Moderator Jochen Breyer war einigen Zuschauern wohl zu braun. Sie beschwerten sich noch während der Sendung beim „Morgenmagazins“, prompt entschuldigte sich das ZDF auf Facebook für Breyers „braunes“ Hemd, das ja eigentlich olivgrün war.

Die Reaktionen der Nutzer ließen nicht lange auf sich warten:

„Die Entschuldigung genügt nicht. Das Hemd ist die größte Beleidigung seit der Nazizeit. Der Moderator ist freizustellen, der Hemdenhersteller ist zu schließen und die Fernsehgebühren sind an Israel zu überweisen. Ich bin empört.“

„Ich habe heute in Wiesbaden und in Mainz Braunhemden gesehen . Erst dachte ich dort ist eine Nazi Hochburg. Beim näheren Betrachten stellte ich fest das es Paketdienstfahrer von UPS waren . Das geht nun wirklich nicht.“

„Außerdem soll der Herr Breyer in seiner Jugend mal Deutschland, Eiche und Autobahn gesagt haben. Vor diesem Hintergrund bekommt doch das Tragen eines olivgrünen Hemdes, das im TV braun aussieht, eine ganz andere Dimension.“

„Und was ist mit dem braunen streifen in eurer Unterhose? Ihr macht euch sowas von lächerlich! Deutschland schafft sich ab, jeden Tag ein Stück mehr!“

Noch am Donnerstag machten sich Facebook-Nutzer in Kommentaren über den braune Boden, eine braune Gitarre oder braune Bäume lustig und forderten dafür eine Entschuldigung.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.