„Mein Schiff 1“

Feuer an Bord löst Einsatz auf Kreuzfahrt nach Mallorca aus

Auf dem Tui-Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 1“ ist es Sonntagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Auf der Fahrt von Barcelona nach Palma de Mallorca brach ein Feuer an Bord aus. Verletzt wurde niemand.

Barcelona/Palma de Mallorca. Schreckminuten für mehr als 2000 Passagiere und die Besatzung der „Mein Schiff 1“: Am Sonntagabend ist auf dem Kreuzfahrtschiff der Reederei Tui Cruises, das gerade zwischen Barcelona und Palma de Mallorca unterwegs war, ein Feuer ausgebrochen. Der Brand wurde jedoch Angaben des Kapitäns zufolge schnell wieder gelöscht, es habe keine Gefahr für die Gäste bestanden. Am frühen Montagmorgen traf das Schiff, auf dem auch Hamburger waren, planmäßig in der Hauptstadt der Balearen ein.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 21 Uhr, als das Schiff auf der Rückfahrt einer elftägigen Mittelmeer-Kreuzfahrt nach Mallorca war. Auf seiner letzten Etappe hatte es um 18 Uhr in Barcelona abgelegt. Die Gäste waren unter anderem gerade beim Essen in den Restaurants, an Deck oder verfolgten die Shows und Auftritte von Bands in den Salons. „Bravo, Bravo, Bravo, Fire in the Garbage“: „Feuer im Müll“, tönte es hektisch aus den Bordlautsprechern - absichtlich oder aus Versehen für alle hörbar? Denn offenbar war es nur eine Anweisung für die Crew.

Wenig später meldete sich Kapitän Rolf Johannes Noack zu Wort, sprach zu den Passagieren mit ernster Stimme: „Ja, meine Damen und Herren, es hat ein kleines Problem gegeben, ein Feuer, aber es wurde professionell gelöscht.“ Gefahr für die Gäste habe keine bestanden. Die Show im Theater wurde zeitweise unterbrochen, die Fahrt aber planmäßig fortgesetzt.

Die Gäste verhielten sich ruhig, einige waren jedoch verwundert, dass die Ansage zum Feuer über alle Bordlautsprecher verkündet wurde. „Ich war schon beunruhigt, ein Feuer habe ich noch nie erlebt auf einem Kreuzfahrtschiff“, sagte eine Frau, die im Bademantel aus ihrer Kabine in den Flur trat, um sich zu informieren.

Das Feuer brach auf Deck 3 in der Müllverbrennungsanlage des Schiffes aus, die sich im vorderen Teil befindet. Rund 20 Crewmitglieder rannten in Schutzanzügen mit Sauerstoffgeräten zum Brandherd, schilderte ein Mitglied der Besatzung den Einsatz. „Einige Crewmitglieder haben ihnen geholfen, die Schutzanzüge anzuziehen.“ Nach wenigen Minuten sei das Feuer gelöscht gewesen, war zu hören. Tage zuvor hatte die Crew einen solchen Feuerwehreinsatz an Bord bei einer Übung noch geprobt, wenig später kam dann der Ernstfall.

Kapitän Noack, der aus dem Erzgebirge stammt, seit 1971 zur See fährt und seit 2011 für Tui Cruises arbeitet, hatte das Kommando für „Mein Schiff 1“ erst eine Woche zuvor in Catania auf Sizilien übernommen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.