Griechenland

Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert Athen und Kreta

Das Erdbeben ereignete sich in der Nähe der Insel Milos. Die Wucht des Bebens war ebenso in der Hauptstadt Athen wie auf der südlich gelegenen Insel Kreta und dem Norden des Landes zu spüren.

Athen. Ein Erdbeben hat den Süden Griechenlands erschüttert. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen zunächst nicht vor. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 5,6 an, das Seismologische Zentrum Europa-Mittelmeer maß 5,8.

Das Erdbeben ereignete sich am Freitagmorgen um 05:45 Uhr (MESZ) in einer Tiefe von rund 140 Kilometer in der Nähe der Insel Milos.

Die Wucht des Bebens war ebenso in der Hauptstadt Athen wie auf der südlich gelegenen Insel Kreta und dem Norden des Landes zu spüren, wie örtliche Radiosender unter Berufung auf Anrufer meldeten.

Griechenland liegt in einem seismisch sehr aktiven Gebiet im Mittelmeer.

( (AP) )