Polen

Autofahrer rast in Fußgängergruppe – sechs Tote

Sechs Menschen, darunter ein neunjähriger Junge, sind am Neujahrstag im Nordwesten Polens von einem betrunkenen Autofahrer überfahren und getötet worden. Der Fahrer hatte fast zwei Promille.

Warschau. Ein betrunkener Autofahrer ist am Neujahrstag im Nordwesten Polens in eine Fußgängergruppe gerast und hat sechs Menschen getötet, darunter ein Kind. Ein Polizeisprecher sagte am Abend im polnischen Fernsehen, die Opfer seien bei dem Unfall in Kamien Pomorski mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden.

Unter den Toten sind ein Polizist, seine Frau und ein neunjähriger Sohn des Paares. Die beiden anderen Kinder der Familie wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Die Familie war am Nachmittag mit drei Bekannten zu Fuß in der Innenstadt unterwegs, als der Autofahrer aus noch ungeklärter Ursache auf den Gehweg und in die Gruppe fuhr.

Bei einer Alkoholprobe nach dem Unfall wurden bei dem Autofahrer fast zwei Promille Alkohol im Atem gemessen, das Ergebnis der Blutuntersuchung war am Abend noch nicht bekannt. Für die Polizei ist der 26-Jährige kein Unbekannter: Bereits als 19-jähriger saß er alkoholisiert hinter dem Steuer, 2006 war sein Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer für ein Jahr eingezogen worden.